Telefon Kontaktformular Suche
Kontakt › Häufige Fragen

Häufig gestellte Fragen


Organisatorisches

Ich habe Beschwerden, aber die Praxis hat zu. Was kann ich tun?

Das hängt von der Stärke Ihrer Beschwerden ab.

Falls Sie noch mobil sind, besuchen Sie montags, dienstags und donnerstags ab 18 Uhr und mittwochs und freitags ab 13 Uhr bitte die Hausärztliche Notfallpraxis im St. Marien-Krankenhaus, Kampenstraße 51, 57072 Siegen.

Wenn Sie einen ärztlichen Bereitschaftsdienst brauchen, der zu Ihnen nach Hause kommt, rufen Sie bitte die bundeseinheitliche Nummer 116 117an.

Bei lebensbedrohlichen Beschwerden rufen sie bitte umgehend einen Notarzt unter der bekannten Nummer 112.

Warum muss ich am Anfang jedes Quartals meine Krankenversicherungskarte vorzeigen?

Weil wir Ihre Behandlung nur dann Ihrer Krankenkasse in Rechnung stellen können. Leider bringen immer wieder Patienten ihre Karte nicht mit, selbst nach Aufforderung. Weil wir in diesen Fällen aber unser Honorar nicht von der Krankenkasse bekommen, müssen wir Ihnen leider eine Privatrechnung schicken. An Ihre Karte zu denken, schont also unsere Nerven und Ihren Geldbeutel. Klingt fair, oder?

Warum muss ich trotz Termin warten?

Unsere Stammpatienten werden es sicher bestätigen können: In den letzten drei bis vier Jahren sind unsere Wartezeiten deutlich kürzer geworden. Trotzdem können wir sie nicht immer verhindern.

Wir verstehen, dass das ärgerlich ist. Allerdings gibt es dafür gute Gründe. Anders als Fachärzte kümmern wir uns nicht nur um Patienten mit Terminen, sondern auch um Notfälle, zum Beispiel einen Herzinfarkt. Diese Notfälle kommen öfter vor als viele glauben und müssen sofort abgeklärt und versorgt werden. Aber auch Patientengespräche oder Telefonate, die während der Behandlung anfallen, können Termine ungeplant verlängern.

Wenn Sie also das nächste Mal etwas länger in unserem Wartezimmer sitzen, haben Sie bitte Verständnis und machen Sie sich zwei Dinge bewusst. Erstens: Sollten Sie selbst einmal einen Notfall haben oder einen längeren Termin benötigen, wären Sie sicher dankbar für schnelle und sorgfältige Hilfe. Zweitens: Wer wartet, ist kein Notfall – und das ist doch eine gute Nachricht.

Kann ich mich telefonisch krankschreiben lassen?

Nein. Um Sie krankzuschreiben, müssen wir zuerst persönlich feststellen, dass Sie tatsächlich arbeitsunfähig sind. Außerdem müssen wir Sie ja ggf. per EKG, Ultraschall, Blutabnahme oder Urinprobe genauer untersuchen, um Ihnen bestmöglich zu helfen. Melden Sie sich deshalb bitte kurz telefonisch an und kommen Sie vorbei. Bei Erkrankungen, die längeres Warten unmöglich machen, nehmen wir Sie gerne kurzfristig in die Sprechstunde.

Wie kann ich Rezepte und Überweisungen bestellen?

Wir wollen, dass Sie schnell und unkompliziert an Rezepte und Überweisungen kommen. Sie erreichen uns auf folgenden Wegen:

  • Nachricht auf unserer Praxis-Mailbox hinterlassen: 02735-9098229
  • E-Mail schreiben: rezept@chung-wiens.de
  • Nachricht über WhatsApp mit Name, Geburtsdatum und ggf. Foto der Medikamentenpackung: 0160-1050393
  • Anrufen unter 02735-9098222

Fragen zu unseren Leistungen

Zu welchen Untersuchungen muss ich nüchtern erscheinen?

Früher war es in vielen Praxen üblich, zur Blutabnahme nüchtern zu erscheinen. Das hat sich etwas geändert.

Erst einmal gilt: Wenn Sie nüchtern erscheinen müssen, weisen wir Sie vorher darauf hin. Das ist zum Beispiel bei der Bestimmung des Nüchternblutzuckers und wenigen anderen Blutuntersuchungen der Fall. Steht ein Ultraschall des Bauches an, sollten Sie bitte ebenfalls nüchtern sein. Der Grund: Nach dem Essen werden die Darmbakterien aktiv und produzieren störende Gase. Medikamente dürfen Sie mit Wasser einnehmen, auf Milch oder kohlensäurehaltige Getränke sollten Sie allerdings aus denselben Gründen vor dem Termin verzichten.

Zur Bestimmung der Blutfette dürfen Sie gerne ein leichtes, nicht zu fettreiches Frühstück im Bauch haben.

Was muss ich vor einem Termin zum Belastungs-EKG (Ergo, Ergometrie) beachten?

Bei einem Belastungs-EKG müssen Sie einige Minuten auf einer Art Heimtrainer Fahrrad fahren. Bitte bringen Sie deshalb lockere Sportkleidung, ein weites T-Shirt, ein Handtuch und etwas zu trinken mit. Bitte kommen Sie weder nüchtern noch mit einem üppigen Mahl im Bauch, beides hilft nicht beim Radfahren.

Auf Medikamente müssen Sie zum EKG nicht verzichten. Falls Sie allerdings einen herzfrequenzbremsenden ß-Blocker nehmen, sprechen Sie uns bitte einige Tage vorm EKG-Termin an. Wir sagen Ihnen gerne, ob Sie die Einnahme pausieren oder ganz normal fortsetzen sollen.

Was sind IGeL-Leistungen?

Individuelle Gesundheitsleistungen, kurz IGeL-Leistungen, werden nicht von Ihrer Krankenkasse übernommen. Zugegeben: Viele davon sind überflüssig, eine ganze Reihe aber durchaus sinnvoll.

Folgende IGeL-Leistungen bieten wir an:

  • Bestimmung des PSA-Wertes bei Männern zur Vorsorge gegen Prostata-Karzinome
  • Bestimmung des Vitamin-D-Spiegels
  • Kältetherapie mit dem Cryo 6® der Firma Zimmer bei chronischen Schmerzen durch orthopädische oder rheumatische Erkrankungen
  • Behandlung mit dem Opton Pro® der Firma Zimmer bei chronischen, schlecht heilenden Wunden und Warzen und als lokale Schmerztherapie
  • Reisemedizinische Beratung und Gelbfieberimpfung

Sprechen Sie uns gerne an!

Kontakt per Telefon Kontaktformular